„Mr. Supersonic“ (Bass) Mr. Supersonic am Bass liebt und lebt die Seventies. Schon als kleiner Junge wollte er Concorde Pilot werden. Doch da sich Lufthansa standhaft weigerte den Donnervogel in den Dienst zu stellen, und auch British Airways und Air France inzwischen die Überschalljets in den Ruhestand geschickt haben, rast er jetzt als U-Bahnfahrer durch den Münchner Untergrund. Seinen musikalischen Urknall erlebte Mr. Supersonic, als er THE SWEET zum ersten Mal im TV gesehen hat. Das war genau sein Sound und der blonde Lead-Sänger Brian Connolly der Held seiner Jugend. Schnell entdeckte er weitere Bands wie NAZARETH, KISS, STATUS QUO und URIAH HEEP, die seine Lust auf wilden Rock befriedigten. Das ganze Taschengeld wurde in Schallplatten und Konzertkarten investiert, bis er es seinen Helden nacheifern wollte und sich seinen ersten Bass – einen Fender Precision - kaufte. Seitdem rockt er auf original Rickenbacker, Gibson Thunderbird und Fender Bässen was das Zeug hält, bzw. die Flitzefinger hergeben...